Thomas Götten, Benedikt Esser, Anke Rehlinger, charlotte Britz, Erich Götten (von links)

Exklusives Geschenk zum 120-jährigen Firmenjubiläum:

Anton Götten Reisen eröffnet neues Reiseterminal in Saarbrücken – Komfortable Startbasis für Reisende aus ganz Deutschland

Saarbrücken, 14. Juni 2018  –  Anton Götten Reisen hat am 14. Juni sein neues Reiseterminal in Saarbrücken eröffnet. Bei der Einweihung des Neubaus in Anwesenheit der Wirtschaftsministerin des Saarlandes, Anke Rehlinger, und der Oberbürgermeisterin von Saarbrücken, Charlotte Britz, feierte der Reiseveranstalter auch sein 120-jähriges Firmenjubiläum. Auf dem 10.000 m² großen Areal des Terminals finden Kunden ab sofort ein multifunktionales Empfangsgebäude als Start- und Zielpunkt ihrer Reise und 110 Parkplätze. Zudem befindet sich eine der  modernsten Werkstätten des Saarlandes sowie die Verwaltung mit Sozialräumen für Fahrer und Werkstattpersonal auf dem Gelände.

„Mit dem neuen Terminal möchten wir in unserem Jubiläumsjahr ein Zeichen setzen“, erklärt Thomas Götten, Geschäftsführer von Anton Götten Reisen, das in vierter Generation als Familienbetrieb geführt wird. „Wir stehen seit 120 Jahren für Innovation. Dieser hochmoderne Neubau ermöglicht es uns, unseren jährlich fast 30.000 Kunden aus ganz Deutschland eine optimale Ausgangsbasis für ihre Reise mit uns anzubieten.“

Die Zukunftsorientierung des Traditionsunternehmens und den Mut zur Expansion würdigte auch Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger in ihrer Rede. Mit seiner Innovationskraft habe sich das Unternehmen über die vergangenen Jahrzehnte als einer der größten Busreiseveranstalter im Südwesten der BRD positioniert.

Die Oberbürgermeisterin Charlotte Britz bezeichnete Anton Götten Reisen als Aushängeschild für die Landeshauptstadt. Sie freue sich sehr, dass das Unternehmen mit dem Bau des neuen Reiseterminals auch zur wirtschaftlichen Entwicklung der Landeshauptstadt beitrage.

Für die Realisierung des Terminals hat Anton Götten Reisen rund fünf Millionen Euro investiert.

Benedikt Esser, Präsident des Internationalen Bustouristik Verbandes RDA, betonte, dass das Saarbrücker Unternehmen mit seiner kontinuierlichen Flotten- Modernisierung das Image der umweltfreundlichen Busreise mitgeprägt habe. Als Vorreiter habe Anton Götten Reisen sich zudem mit der busbegleitenden Flusskreuzfahrt einen Namen gemacht.

Den Terminal werden in Zukunft auch ein großer Teil der knapp 22.000 Reisenden (Passagierzahlen 2017) nutzen, die mit der französischen Reederei CroisiEurope, dem langjährigen Partner von Anton Götten, auf Kreuzfahrt gehen.

Das neue Reiseterminal

Das Reiseterminal befindet sich im Saarbrücker Gewerbepark Wiesenstraße. Nachdem die Reisenden ihr Auto auf dem gesicherten Parkplatz abgestellt haben, können sie sich im Empfangsgebäude bis zur Abfahrt ihres Busses bei einer Tasse Kaffee entspannen, diverse Unterhaltungsmöglichkeiten sowie die sanitären Anlagen nutzen.

Die umfangreichen Parkmöglichkeiten machen die Reiseangebote des Unternehmens jetzt auch für Kunden aus ganz Deutschland noch interessanter. Das Terminal ist ein zusätzliches Leistungskriterium von Anton Götten Reisen bei  der Zusammenarbeit mit Großveranstaltern, wie DER, Thomas Cook oder Berge & Meer, die Anreisepakete mit Parkmöglichkeit anbieten.

Das Herzstück für den reibungslosen Ablauf der Reisen ist die Werkstatt mit Tankstelle und Waschanlage. Bei der Wartung der Busse kommt neueste Technik zum Einsatz. Die technische Überwachung der Luxusbus-Reiseflotte liegt in den Händen eines erfahrenen Kfz-Meisterteams. Notwendige Reparaturen können, wenn erforderlich, auch über Nacht durchgeführt werden.

Der modernste Bremsenprüfstand des Saarlands, eine mobile Radgreif-Hebeanlage und eine eigene Tankanlage mit Adblue sind Teil des hohen Standards. In der betriebseigenen Waschanlage erhalten die  Reisebusse die notwendige Reinigung und Pflege. Mit einer Anlage zur Abwasseraufbereitung wurde bei der Buswäsche auch dem Schutz der Umwelt Rechnung getragen. Als Mitglied der Gütegemeinschaft Buskomfort verfügt die gesamte Fahrzeugflotte über das RAL Gütezeichen Buskomfort und untersteht so regelmäßigen Kontrollen. In das Werkstattgebäude integriert sind auch die Werkstattleitung und die Busdisposition, was die Koordination der Abläufe und damit die Zuverlässigkeit der Planungen garantiert. Dazu befindet sich dort auch ein Schulungsraum, der für die regelmäßigen Fahrerschulungen genutzt wird.